Mit Kultur den Horizont erweitern

Mit Kultur den Horizont erweitern

- in Interview, Kultur
109
0
kfa-Präsidentin Hanni Gerretsen

Auch 2021 blickt das kultur-forum-amthof auf ein ungewöhnliches Jahr zurück. Trotz Corona-bedingten Verschiebungen und Absagen konnten 41 Kulturveranstaltungen organisiert und durchgeführt werden. kfa-Präsidentin Hanni Gerretsen im Gespräch über ein Jahr voller Herausforderungen und Hoffnungen für die Zukunft.

Das engagierte Team des kultur-forum-amthof steht für hochwertigen Kulturgenuss im ländlichen Raum. Auch arbeitet das kfa ständig daran, ihre Position als wichtige Kulturstätte im Mittelkärntner Raum zu verstärken.

Das Jahr 2021 war für die Kulturszene voller Herausforderungen. Wie ist es dem kultur-forum-amthof damit ergangen?
Gerretsen: Der Amthof hat 2021 die längste Schließung in seiner Geschichte als Kulturstätte erlebt. Erst mit 18. Mai begann das Kulturjahr mit dem Konzert zu Ehren des renommierten Feldkirchner Komponisten Dieter Kaufmann. Unser Kulturjahr endete nach dem 4. Lockdown (Anm. d. Red.: 22. Nov. bis 11. Dezember 2021) mit einem musikalischen Weihnachtsprogramm am 17. Dezember. 

Wenig Zeit für Kultur – was stand dennoch alles am Programm?
Gerretsen: Sechseinhalb Monate Kulturszene im Amthof wurden mit 41 Veranstaltungen des kultur-forum-amthof gefüllt: Konzerte aus Klassik, Jazz oder Worldmusic, Kreativ-Workshops, Tango, Feierabend-Rundgänge, Sommeroper, Kasperl/Kindertheater, Kabarett, Alpin Folk und Kunstausstellungen in der Amthof Galerie. Zu den Höhepunkten zählten das Konzert der italienischen Gruppe Suonno d’Ajere, die gut besuchte Sommeroper sowie die neue Veranstaltung „Feierabend-Rundgang“ in Feldkirchen. Das Kulturjahr wurde mit einem stimmungsvollen Weihnachtskonzert mit Katrin & Werner Unterlercher und Schauspieler Charly Rabanser abgeschlossen. Ein Ausstellungs-Highlight war die Ausstellung der Kärntner Künstlerin Elisabeth Wedenig, die in den Januar 2022 hinein verlängert wurde.

Wie sieht die Planung 2022 aus?
Gerretsen: Bei der Planung hat das kfa darauf geachtet, ein vielfältiges und künstlerisch hochwertiges Kulturangebot auf die Beine zu stellen.  Im Januar ist das VITUS Theater zu Gast im Amthof, ebenso im Jänner startet Aktzeichnen mit René Fadinger und das beliebte Kasperltheater (wiederum im März). Für alle Fadofans und die, die es noch werden möchten, findet die zehnte Nacht des Fado statt, digitale und offene Schreibworkshops laden zu kreativem Schreiben ein, das Konzert des bekannten Trompeters, Zitherspieler und Komponisten Simon Zöchbauer gemeinsam mit dem Streichquartett Koehne verspricht wunderbare Einblicke in österreichische zeitgenössische Musik. Eine neue Veranstaltungsreihe „AUS-lese“, wo Literatur, Kulinarik und Musik eine Symbiose eingehen, beginnt im Februar 2022. Am 5. März gastiert der kroatisch-französische Weltmusiker Branko Galoić mit seinem Quartett im Amthof Feldkirchen. In der Galerie präsentiert Heimo Raab im Frühjahr seine Werke. Übrigens haben wir auch eine Neuankündigung: Im November findet das 1. Klezmer Festival in Feldkirchen statt. Nationale und internationale Klezmer Musiker werden die Vielfältigkeit dieses musikalischen Kulturerbes und Genre im Amthof präsentieren. ´` Im Amthof gibt es immer ein gutes Publikum und es macht große Freude, hier zu spielen´ – so lautet die einhellige Rückmeldung von nationalen und internationalen Künstlern. Der Amthof als Kulturstätte ist nicht nur ein wichtiger Ort für Austausch, sondern sorgt auch für kulturelle Vielfalt auf hohem Niveau im ländlichen Raum.

Wo liegen die besonderen Herausforderungen für 2022?
Die Essenz der Kultur – das Zusammensein, das gemeinsame Genießen einer Kulturveranstaltung, die Kommunikation, der gesellschaftliche Austausch, den Horizont erweitern – wurde durch die Pandemie beschädigt.  Kultur und Unterhaltung brauchen die Menschen nach zwei Jahren Pandemie mehr denn je! Wir hoffen dieses Jahr daher auf einen großen Publikumszuspruch. 

Veranstlatung_pw

Facebook Kommentare