Volksschule Himmelberg ist „Sicherste Volksschule Kärntens 2019″

Volksschule Himmelberg ist „Sicherste Volksschule Kärntens 2019″

So sehen Sieger aus! Bei der heurigen Kinder-Sicherheitsolympiade wurde die Volksschule Himmelberg Landessieger und somit „Sicherste Volksschule Kärntens 2019“.

Bei der heurigen Kinder-Sicherheitsolympiade wurde die Volksschule Himmelberg Landessieger und schnappte sich den Titel „Sicherste Volksschule Kärntens 2019“.  

Landessieg für Himmelberger Volksschüler

360 Punkte brachten den Mädchen und Buben der Volksschule Himmelberg mit Lehrerin Christina Petritz Gold ein. Als Landessieger von Kärnten und „Sicherste Volksschule Kärntens 2019“ fahren die Himmelberger nun am 25. Juni 2019 zum Bundesfinale nach Traun in Oberösterreich.

Spannendes Finale

Spannender kann auch ein Krimi kaum sein. Von Beginn an legten sich alle Klassen ins Zeug, zeigten sich klug, sportlich, geschickt und unwahrscheinlich wissend in Sicherheits- und Selbstschutz-Themen. Von Anfang an zwar vorne dabei, fehlten der VS Himmelberg beim Zwischenstand jedoch acht Punkte auf die zu dieser Zeit führende VS Finkenstein. Was am Ende keine Rolle mehr spielte, denn die VS Himmelberg erreichte den höchsten Score von allen zehn teilnehmenden Bezirkssiegern beim gestrigen Abschluss der Kinder-Sicherheitsolympiade 2019 im Sportzentrum Klagenfurt-Fischl. Den 2. Platz entschied die Volksschule St. Margarethen im Rosental (Lehrerin Martina Hirm) für sich. Mit lediglich 5 Punkten weniger reihte sie sich knapp hinter den Erstplatzierten ein. Bronze ging mit 346 Punkten an die Schüler der Volksschule St. Gertraud (Lehrerin Silvia Stückler), Bezirk Wolfsberg.

Die weiteren Plätze

  1. VS St. Margarethen ob Töllerberg | Bezirk Völkermarkt, 322 Punkte
  2. VS Finkenstein | Bezirk Villach Land, 318 Punkte
  3. VS St. Veit an der Glan | Bezirk St. Veit, 313 Punkte
  4. VS Egg | Bezirk Hermagor, 299 Punkte
  5. Lernraum-Montessorischule de La Tour | Bezirk Klagenfurt, 297 Punkte
  6. VS 1 Khevenhüller | Bezirk Villach, 255 Punkte
  7. VS Steinfeld | Bezirk Spittal,227 Punkte

Gratulanten & Adabeis

Zu den großartigen Spielen und Ergebnissen gratulierten den Kindern nicht nur Zivilschutzpräsident Ltg-Präs. Rudolf Schober, sondern auch zahlreichen Ehrengäste. Darunter LH Peter Kaiser, LR Sebastian Schuschnig, LAbg. Stefan Sandrieser, StR Franz Petritz, Nabg. Sandra Wassermann, BH von Klagenfurt, Hannes Leitner, Bildungsdirektor Robert Klinglmair, die Pflichtschulinspektoren Barbara Bergner und Peter Besuch sowie AK-Direktor Günther Goach. Von den Rettungs- und Einsatzorganisationen hielten die Daumen Gottlieb Kowatsch, Ausbildungsleiter vom Roten Kreuz Kärnten, Wolfgang Schober vom Jugendrotkreuz, Elke Puaschitz, Ausbildnerin beim Roten Kreuz, Landespolizeidirektor.-Stv. Wolfgang Rauchegger, Stadtpolizeikommandant Horst Jessenitschnig, ÖWR-Einsatzleiter Wilfried Kammerer, Samariterbund-Leiter Albert Schwarz mit der neuen Motorradstaffel samt Notfallsanitäter und Samariterbund-Rettungshundestaffelführer Franz Blatnik. Ebenfalls ÖRHB-Kärnten-Einsatzleiter Raffael Kalt und Hundeführerin Bianca Dulle mit ihrem Labrador Henry, Leiter der Landesfeuerwehrschule, BR Klaus Tschabuschnig, Feuerwehr-Landesjugendbeauftragte Claudia Sticker, Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Matschnig, Brig. Walter Gitschthaler und OSL Ralf Gigacher vom Militärkommando Kärnten, Christian Wastian vom Österreichischen Bundesheer, von der Flugpolizei CI Hans Schausberger, Leiter der Justizanstalt Klagenfurt, Brig. Peter Bevc und der Landesgeschäftsführer der Naturfreunden, Klaus Bayer.  Der Kinder-Sicherheitsolympiade-Mitveranstalter AUVA war vertreten durch Direktor Hannes Weißenbacher und Marketingchef Markus Lippitsch. Von der KLV Kärntner Landesversicherung schauten die Direktoren Gerhard Schöffmann und Jürgen Hartinger vorbei. Ebenfalls dabei von der KLV waren Bezirksleiter Johannes Novak und PR-Chefin Sonja Steger. Mit zur guten Stimmung bei trugen unter anderem Zivilschutz-Bezirksleiter Erich Stocker sowie die Zivilschutz-Gemeindeleiter Helmuth Stocker, Michael Habernigg, Baltasar Mitterer und Manfred Kerschbaumer.

Kindersicherheits-Olympiade

Die „Zügel“ der Kinder-Sicherheitsolympiade 2019 fest in der Hand hielt Zivilschutzverband-Direktor Anton Podbevsek und sein Team. Seit 23 Jahren moderiert Günther Fugger mit ungebrochener Leidenschaft die Kinder-Sicherheitsolympiade in Kärnten.  Der Präsident des Kärntner Zivilschutzverbandes, Ltg-Präs. Rudolf Schober, zum Abschluss der heurigen Kinder-Sicherheitsolympiade: „In 23 Jahren haben wir 55.000 Volksschulkinder der vierten Schulstufe in Sachen Sicherheit und Selbstschutz geschult. Das ist ein enormes Sicherheitspotential für unser ganzes Land. Aber nicht nur Wissen und Geschicklichkeit sind bei der Kinder-Sicherheitsolympiade gefragt, sondern ganz besonders auch Teamgeist, der den Zusammenhalt fördert.“ Sämtliche Vertreter der Rettungs- und Einsatzorganisationen sowie alle Sponsoren haben beim heutigen Landesfinale versichert, auch im nächsten Jahr wieder mit ihrer Unterstützung dabei zu sein. Die Kinder-Sicherheitsolympiade wird vom Kärntner Zivilschutzverband und der AUVA mit Unterstützung der Bildungsdirektion Kärnten durchgeführt.

Informationen http://www.siz.cc/kaernten

Fotos: KK/Adrian Hipp

Veranstlatung_pw

Facebook Comments