Tierisch guuut

Tierisch guuut

„Tierisch guuut“ – zu sehen am Freitag, den 7. Juni, 19.30 Uhr, Bamberger Amthof Feldkirchen sowie am Samstag, den 29. Juni, um 18.30 Uhr, beim Familienfest „Gaudium“ auf der Burgruine Glanegg. Bei beiden Veranstaltungen ist der Eintritt frei!

Das Abschlusskonzert „Tierisch guuut“ der Musikschule Feldkirchen, in Kooperation mit den Volksschulen St. Martin und Glanegg, findet heuer zweimal statt: Im Amthof Feldkirchen und auf der Burgruine Glanegg beim „Gaudium“.

Schildkröten, Elefanten, Hühner, Esel, Eichhörnchen, Löwen, Krokodile, Katzen, ein Schwan und viele weitere Tiere werden die Besucher mit ihren Inszenierungen in Staunen versetzen. Vom Solo bis zum Orchester werden die Tiere musikalisch und szenisch eindrucksvoll dargestellt. Der Eintritt ist frei. Musikschuldirektor Horst Baumgartner über das Konzert: „Ähnlich einem Karneval der Tiere lassen wir für unser Schlusskonzert der Musikschule Feldkirchen – welches gemeinsam mit Kindern der Volksschulen Glanegg und St. Martin aufgeführt wird – viele verschiedene Tiere aufmarschieren.“

Aufführung mal 2

„Wir wurden auch eingeladen, diese Aufführung beim Burgfest Gaudium auf der Burgruine Glanegg zu wiederholen“, freut sich Baumgartner. Tierisch guuut findet somit zwei Mal statt. Und zwar am Freitag, den 7. Juni, um 19.30 Uhr, im Amthof sowie am Samstag, den 29. Juni, um 18.30 Uhr, beim Familienfest „Gaudium“ auf der Burgruine Glanegg statt.

Familienfest „Gaudium“

Das kunterbunte Familienfest auf der Burgruine Glanegg wartet mit einem tollen Familienprogramm auf. „Ab 14.30 Uhr öffnen unsere Erlebnis-Stationen für Jung und Alt mit Bogen schießen, weben, filzen, töpfern, schmieden uvm. Es gibt auch einen Streichelzoo. Als Höhepunkt des Tages wird das Konzert „Tierisch guuut“ aufgeführt. Und zum Abschluss warten wir noch mit einer Feuershow auf“, verrät Burgverein Glanegg Obmann Jakob Koschutnig. Organisiert wird die Veranstaltung vom Elternverein der Volksschulen Glanegg und St. Martin. Der Eintritt ist frei, aber man freut sich über freiwillige Spenden.

Veranstlatung_pw

Facebook Kommentare