Tewa-Chef Franz Ronge wurde Kommerzialrat verliehen

Tewa-Chef Franz Ronge wurde Kommerzialrat verliehen

- in Arbeit & Beruf, Land & Leute
253
0
Sohn Felix Ronge, KR Franz Ronge mit Gattin Karin und WK-Obmann Christof Zechner

Tewa-Chef Franz Ronge wurde wegen seiner erfolgreichen Laufbahn der Berufstitel Kommerzialrat verliehen.

Franz Ronge wurde das Dekret zur Führung des Beruftitels „Kommerzialrat“ überreicht. Ronge übernahm das Unternehmen Tewa Wellpappenfabrik in Feldkirchen in einer schwierigen Phase. Durch Umstrukturierungen und Effizienz-Steigerungen schaffte es der Unternehmer, den Betrieb nicht nur zu retten, sondern auch positiv weiterzuentwickeln.

TEWA – Feldkirchner Wellpappenfabrik

Die Feldkirchner Wellpappenfabrik ist ein flexibler und innovativer Betrieb. Ein Beispiel dafür ist ein Auftrag, den das Unternehmen vor vier Jahren erhielt. Ein großer Autohersteller gab eine Spezialverpackung in Auftrag, die in der gewünschten Form auf dem Markt in erhältlich war. Kurzerhand wurde eine eigene Maschine entwickelt und der Kundenwunsch umgesetzt. Obwohl das Unternehmen ein Industriebetrieb ist, wird es wie ein Familienunternehmen geführt. Einige der rund 50 Angestellten verbringen ihr gesamtes Berufsleben bei Tewa.

Einsatz für Jugendliche

Privat setzt sich Ronge für Jugendliche ein. Sei es durch die Unterstützung von Sport-, Musik- und Jugendvereinen oder die Förderung der jungen Mitarbeiter im Unternehmen. Besonders wichtig ist Ronge die Regionalität. So werde darauf geachtet, dass Gutscheine oder Geschenke aus der Region kommen und das Bewusstsein für Regionalität wird auch an die Mitarbeiter weitergetragen. Die Zukunft ist mit Sohn Felix Ronge bereits gesichert – er arbeitet auch im Betrieb mit.

Gratuliert haben unter anderem auch: die WKO-Vizepräsidentin Astrid Legner, WKO-Bezirksobmann Christof Zechner und die JW-Bezirksvorsitzende Brigitte Truppe sowie JW-Stellvertreter Lukas Bürger.

Veranstlatung_pw

Facebook Kommentare