Aufgetischt – mit Zutaten aus der Region

Aufgetischt – mit Zutaten aus der Region

- in Hobby & Freizeit, Kulinarik
172
0

Ob Kekse oder Weihnachtsbraten – kauft man beim Bauern ein, weiß man, wo‘s herkommt! Viele Bauern nutzen diesen Trend und setzen auf Ab-Hof-Verkauf. Aber sie beliefern auch Gastronomie und Handel vor Ort.

Weihnachten liegt in der Luft. Am Küchentisch ruht der frische Teig, zubereitet mit lokalen Zutaten. Im Ofen brutzelt der heimische Braten. In und um Feldkirchen bieten immer mehr bäuerliche Betriebe ihre lokalen Produkte im Ab-Hof-Verkauf an.

Vertrauensprinzip

Noch frischer, geht‘s nimmer: Eier, Milch, Mehl, Topfen, Fleisch, Wurst- und Speckwaren, Säfte, Marmeladen – all das und noch vieles mehr wird in den kleinen und netten Bauernläden direkt am Hof angeboten. Die Bezahlung beruht dabei auf dem Vertrauensprinzip: Der Kunde nimmt sich, was er braucht, und legt das Geld dann in die Kassa. Für Kunden ist das ideal: Keine Öffnungszeiten, jederzeit erreichbare, frische, lokale und vor allem natürliche Produkte bester Qualität. Beim Besuch vor Ort kann man sich ein Bild über den Bauern seiner Wahl verschaffen und bekommt auch mit, wie gut es den Tieren hier wirklich geht. Das ist gelebter Umweltschutz, der zudem schmeckt!

Regionale Lieferanten

Auch immer mehr Gastronomen und Produzenten erkennen dieses regionale Juwel. So werden die Landwirte immer mehr zu Zulieferern. Ein Unternehmen, das ebenfalls stark auf Regionalität setzt, ist beispielsweise „Hannis Krendlerei“ in der Bahnhofstraße in Feldkirchen. „Bei uns werden sämtliche Nudeln per Hand und ohne irgendwelche Zusatzstoffe erzeugt. Wir arbeiten, wo es möglich ist, überhaupt nur mit Zutaten aus der Region. Für unsere Wildnudeln, die ab ca. Mitte Dezember erhältlich sein werden, beziehen wir das Wildfleisch von einem Bauern aus St. Ulrich“, betonen Johanna Niederbichler und Florian Ruppitsch.


Rezept: Omas Walnusskekse

Zeit: 45 min. gesamt (25 min Zubereitung + 20 min backen), Schwierigkeit: einfach

Zutaten für 12 Portionen
180 g Zucker
200 g Butter
1 Pk Vanilliezucker
4 Stk Eier
280 g Mehl
280 g Walnüsse
1/2 Pk Backpulver

Zutaten für den Guss
150 g Staubzucker
4EL Zitronensaft

  1. Backofen auf etwa 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Öl auspinseln.
  2. Butter mit Zucker und den Eiern schaumig schlagen. Backpulver unter das Mehl mischen und zur Buttermasse sieben. Alles zu einem homogenen Teig verrühren. Als letztes die gemahlenen Walnüsse unterrühren.
  3. Den Teig auf dem Backblech glattstreichen. Auf der mittleren Schiebeleiste 15-20 Minuten backen.
  4. Die Teigplatte in etwa 2x5cm große Rechtecke aufschneiden. Alle Stücke auf einen Gitterrost legen und auskühlen lassen.
  5. Aus Staubzucker und Zitronensaft einen Guß anrühren und auf die Kekse streichen.
  6. Nach 2-3 Tagen schmecken die Walnusskekse richtig knackig und nussig.

Veranstlatung_pw

Über den Author

Mag. Sabine Dlugaszewicz
Chef-Redakteurin , Anzeigenverkauf, Werbe- & Produkttexte

Facebook Kommentare