LEI NOCH schallte es durch Reichenau

LEI NOCH schallte es durch Reichenau

- in Kultur
235
0

Eine unvergessliche Fitness-Einheit lieferten die Reichenauer FaschingXnarren mit ihrer neuen Nummer „YOGA“. Auch das rote „Guten Morgen Österreich“ Wohnmobil machte in Reichenau Station.

Die Reichenauer FachingXnarren sind jugendlich aufgestellt. „Leider hörten heuer einige unserer Akteure und Helfer auf. Man ging sozusagen in „Faschings-Rente“. Wie die Akteurinnen Sigrid Pertl, Ingrid Gärtner, unser Akteur und FaschingXmusiker Hans-Peter Brandstätter sowie unser langjähriger Säckelwart Manfred Huber, der gemeinsam mit Gattin Ilse den Kartenverkauf abwickelte. Dieser liegt nun in den Händen von Katrin Gfrerer. Wir bedanken uns für eure langjährige und tatkräftige Unterstützung“, betont FaschingXnärrin Simone Brandstätter im Namen des Teams, das sich heuer über Technik-Neuzugang Eckhard Steiner freuen darf.

Lachgaranten und Neo-Nummern
Die Reichenauer FaschingXnarren sind für ihren Mix aus Sprech- und Gesangsnummern bekannt. Gewürzt wurden diese mit zwei Tänzen, einstudiert von Sonja Pertl. Aber nun zum Programm. Klar, dass die Lachgaranten „Stallbier“, „Durch die Blume“ und die „Dorftratschen“ auch diesmal on Stage vertreten waren. Zudem wagte man sich auch auf unbekanntes Terrain vor. So machte das rote „Guten Morgen-Österreich“ Wohnmobil in der Ebene Reichenau Station und ließ dabei die Pointen krachen. Und selbst „YOGA“ wurde mit Hilfe der Reichenauer FaschingXnarren zur perfekten Lachmuskel-Übung. Eine „Therapiesitzung“ offenbarte, mit welch absonderlichen Ängsten, Phobien und Problemen sich die Menschheit heutzutage rumschlägt. Da wurde man ja richtig krank – vor Lachen.

 

Veranstlatung_pw