Nachsitzen – das österreichische Bildungssystem am Pranger

Nachsitzen – das österreichische Bildungssystem am Pranger

- in Bildung & Schule
525
0
Autorenlesung & Diskussion: 20. Juni 2017, 19 Uhr, Buchhandlung Breschan Feldkirchen

Wer heute von Bildung spricht, spricht von ihrer Reform. Aber nichts scheint so reformbedürftig wie die Bildung, und diese Bedürftigkeit steigt mit jeder Reform. Pädagoge Herbert Molzbichler räumt in seinem Werk „Nachsitzen“ mit dem österreichischen Bildungssystem auf.

Eine warnende Stimme aus der Praxis. Der Pädagoge Herbert Molzbichler beleuchtet in seinem Werk konstruktiv-kritisch das österreichische Bildungssystem, die Bildungspolitik, das ausufernde Expertentum und die in aller Regel wenig nachhaltigen Reformversuche im heimischen Schulwesen. Anachronismen, Schieflagen, Schwächen, Fehlentwicklungen werden sachkundig aufgezeigt – nicht ohne Korrektur- oder Lösungsvorschläge zu entwickeln. Vorhandene Stärken und richtige Ansätze werden betont. Zudem wird ein aufschlussreicher Insider-Blick auf das Lehrpersonal sowie auf Widersacher und Hemmschuhe passionierter Lehrkräfte gegeben. Das Buch ist ein Plädoyer für eine ganzheitliche Persönlichkeitsbildung, das dem Leser ein umfassendes, detailliertes, facettenreiches Bild vom österreichischen Schul- und Bildungsgeschehen präsentiert und darauf hinweist, dass es so nicht weitergehen kann.

T E R M I N

Autorenlesung & Diskussion

Autor Herbert Molzbichler liest aus seinem Werk „Nachsitzen – österr. Bildungssystem am Pranger“
Dienstag, 20. Juni 2017, 19. Uhr, Buchhandlung Breschan, Eintritt frei.

Veranstlatung_pw

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.