„Kick Start Messe“ im Stadtsaal Feldkirchen: Die Messe für Aus- und Weiterbildung in Schule und Lehre

„Kick Start Messe“ im Stadtsaal Feldkirchen: Die Messe für Aus- und Weiterbildung in Schule und Lehre

- in Arbeit & Beruf
291
0
kick start bb

Am kommenden Mittwoch, dem 8. November, veranstaltet die Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten (BBOK)  auch heuer wieder die KICK START MESSE im Stadtsaal Feldkirchen. Dazu eingeladen sind rund 350 SchülerInnen der 8. Schulstufe aus dem Bezirk Feldkirchen. Top: Ab 14 Uhr ist die Messe öffentlich zugänglich und lockt vor allem Eltern und Interessierte.

Der erste Part der Aktivmesse ist den eingeladenen Schulklassen vorbehalten. Die SchülerInnen der 8. Schulstufe kommen im Klassenverband von 9-13 Uhr auf die Messe. Dort erwartet die Jugendlichen eine Reihe von interessanten Workshops.

17 Schulen
Diese werden von 17 weiterführenden Schulen (kaufmännisch, technisch & gewerblich, forst- & landwirtschaftlich, für wirtschaftliche Berufe, Mode und Bekleidungstechnik, für Tourismus, für Sozialberufe/Sozialmanagement, zur Qualifizierung für den Berufseinstieg) und vier Institutionen (AMS/BIZ, Arbeiterkammer, autArk, Schulpsychologie und Wirtschaftskammer) durchgeführt.

Kleingruppen-Workshops
Die Schulen rücken dabei vor allem ihr Angebot in den Mittelpunkt. Die Institutionen informieren allgemein über Ausbildung und Beruf. Damit man mehr Wissenswertes über die eigenen Möglichkeiten nach der 8. Schulstufe mitnimmt, werden die Workshops in Kleingruppen abgehalten. „Diese sollen den Jugendlichen Informationen und praktische Erfahrungen mit den Lehrinhalten der jeweiligen Schule bieten, sowie die Jugendlichen in Kontakt mit den beratenden Institutionen bringen“, erklärt Mag. Gerrit Fiona Wenzel vom BBOK.

Eltern und Interessierte sind herzlich eingeladen
Die Jugendlichen stehen nun bald vor einer Entscheidung, die ihr weiteres Leben prägen wird. Die Wahl des weiteren Ausbildungsweges können Eltern ihrem Kind nicht abnehmen. Ihre Unterstützung ist jedoch sehr wichtig. Deshalb sind vor allem Eltern (idealerweise von SchülerInnen ab der 7. Schulstufe) herzlich eingeladen zu kommen und sich zu informieren.

Landwirtschaft im Fokus
Bei den Ausstellern dabei sind u.a. auch die Agrar-Hak und die Landwirtschaftliche Fachschule (LFS) in Althofen. „Wir bieten eine einzigartige Kombination von zwei Schulen. Unsere Absolventen haben dadurch eine Ausbildung mit Abschlüssen beider Schulen – die Reife- und Diplomprüfung sowie den landwirtschaftlichen Facharbeiterbrief“, informiert Agrar-HAK Direktorin Mag. Melitta Huber, die genau wie LFS Althofen Direktor Ing. Sebastian Auernig auf Theorie gepaart mit Praxis. Auch die LFS Stiegerhof in Gödersdorf setzt auf Kooperation. „Mit dem heurigen Schuljahr beginnt bei uns eine in Österreich einzigartige Ausbildungskooperation mit der Kärntner Tourismusschule und dem Fachbereich Pferdewirtschaft. Wir bieten jetzt zusätzlich eine 5-jährige Höhere Lehranstalt für Tourismus und Pferdewirtschaft mit Maturaabschluss an“, so Dir. DI Johannes Leitner.

Tourismus & Management
Die Kärntner Tourismusschulen (KTS) in Warmbad Villach mit Dir. Mag. Dr. Gerfried Pirker bietet zudem noch Ausbildungen im Bereich Destinations- & Hotelmanagement (Kolleg) sowie Hotel- und internationales Tourismusmanagement (Höhere Lehranstalt) an.
Unter der Leitung von Dir. Mag. Walter Martitsch richtet die HLW St. Veit ihren Fokus auf Sprachen. So werden beim Ausbildungsschwerpunkt internationales Management drei lebende Fremdsprachen erlernt. Zudem werden auch grenzüberschreitende Projekte durchgeführt.

Kreative Köpfe
Das Centrum Humanberuflicher Schulen (CHS) in Villach unter der Leitung von Dir. Mag. Jutta Rom bringt kreative Köpfe hervor. Geboten werden Ausbildungen an den höheren Lehranstalten für wirtschaftliche Berufe, Kommunikations- und Mediendesign, Modedesign & Grafik sowie für Kunst & Gestaltung.

Technik begeistert
Die HTL Mössingerstraße in Klagenfurt setzt auf moderne Labors und Werkstätten. „50 Prozent des technischen Unterrichts findet bei uns in Kleingruppen statt“, informiert Dir. DI Hubert Lutnik. Zudem kooperiert man erfolgreich mit der Wirtschaft und forciert den Praxisbezug. Mehr über die Schulen und ihr vielfältiges Angebot erfährt man am besten Vorort bei der Kick Start Messe am 8. November.

Treffner 037R.jpgBürgermeister Martin Treffner: „Die Kick Start Messe am 8. November bietet interessierten SchülerInnen und Eltern eine gute Möglichkeit, sich über das vielfältige Schulangebot zu informieren. Zusätzlich kann man noch den „Tag der offenen (Schul)Tür“ nutzen, um sich vor Ort ein besseres Bild von der oder den Schulen zu verschaffen. Für viele ist die 8. Schulstufe ein Scheideweg. Wohin soll man sich entwickeln? Was entspricht den eigenen Fertigkeiten und Fähigkeiten? Welche Tätigkeit macht einem auch Spaß? Um ein Gefühl dafür zu bekommen, in welche Richtung man weiter ziehen möchte bzw. sollte, dafür ist die Kick-Start-Messe ein unerlässliches Tool! Es freut mich, dass über 350 SchülerInnen dieses Angebot wahrnehmen.“

Veranstlatung_pw