Kelag-Areal: Das ist geplant

Kelag-Areal: Das ist geplant

- in Bauen & Wohnen
366
0

Eigentums- und Mietwohnungen sowie Büros und Arztpraxen könnten am ehemaligen Kelag-Areal Einzug finden.

Das Planungsbüro MK Huber von Baumeister DI Klaus Huber hat das Kelag Areal (Dr. Arthur-Lemisch-Straße, gegenüber Busbahnhof) käuflich erworben. Derzeit befindet man sich in der Planungsphase und überlegt, was auf der rund 3.700 Quadratmeter großen Fläche alles entstehen könnte.

Wohnungen, Büros, Arztpraxen
„Wir haben den Bau von Miet- und Eigentumswohnungen ins Auge gefasst. Ebenso wollen wir Büroräumlichkeiten und Flächen für Arztpraxen schaffen. Natürlich wird das gesamte Gebäude barrierefrei gestaltet. Wir werden die Garagen wegreißen und etwas Neues hinbauen. Das vordere Objekt wird hergerichtet und erweitert. Es ist angedacht, dass auch die beiden Geschäfte – ein Reisebüro und eine Versicherung – im Gebäude verbleiben“, erklärt Huber. Der Baustart soll im Frühjahr 2019 erfolgen.

Veranstlatung_pw