Junger Karateka holte sich die Goldene

Junger Karateka holte sich die Goldene

- in Sport & Bewegung
90
0
Sieg beim internationalen Jugendliga-Turnier in Mexiko und Hannes Köstenbaumers erste WKF (World Karate Federation) Medaille.

Der junge Karateka Hannes Köstenbaumer aus Feldkirchen siegte beim internationalen Jugendliga-Turnier in Mexiko und schnappte die Goldene der internationalen Konkurrenz vor der Nase weg.

Der 17-jährige Feldkirchner Hannes Köstenbaumer lebt für sein Hobby. „Ich habe bereits mit fünf Jahren mit Karate begonnen und war sofort begeistert. Mittlerweile trainiere ich sieben Mal die Woche für meinen Sport“, so der junge Profi, der die Sportleistungsklasse des BORG Klagenfurt besucht. Geübt wird mit Trainer Patrick Valet vom Karateklub „Inoue-Ha Feldkirchen“. Das ist der Verein, bei dem Köstenbaumer von Anfang an trainierte.

Der 17-jährige Hannes Köstenbaumer trainiert seit seinem 5. Lebensjahr im Karateklub „Inoue-Ha“ in Feldkirchen.

Internationaler Sieg

Fleiß, der sich bezahlt macht. Erst kürzlich konnte Köstenbaumer bei der internationalen Youth League in Cancun, Mexiko, die Goldmedaille heimtragen. Er siegte in der Juniorenklasse (U18). Dieses Karate-Jugendliga-Turnier ist – nach Europa- und Weltmeisterschaften – die höchst mögliche Wettbewerbsstufe für junge Karateka aus der ganzen Welt, um gegeneinander anzutreten. Damit werden auch wertvolle Punkte für die Wertung in der World Karate Federation (WKF) gesammelt. „Es war für mich unfassbar. Ich habe erst nach zwei Tagen begriffen, dass ich hier gesiegt habe“, freut sich Köstenbaumer über seine erste WKF Medaille.

Auf der Erfolgsspur

Nach den kürzlichen Erfolgen – 2. Platz in Tottori (Japan) und 2. Platz bei den Europäischen Stilrichtungsmeisterschaften (Portugal) – war das Gold von Cancun ein weiterer wichtiger Schritt auf der sportlichen Karriereleiter des Feldkirchner Karatekas. Nun warten auf den jungen Profisportler weitere Herausforderungen, wie beispielsweise die Qualifikationsturniere für die Europameisterschaften, die im Februar 2019 in Dänemark stattfinden. Sein erklärtes Ziel: Olympia 2024! „Es wäre schön, wenn ich beruflich ins Heeressportzentrum könnte. Das ist eigentlich die einzige Möglichkeit, als Profi weiterhin im Sport aktiv zu bleiben“, wünscht sich das junge Talent.

Veranstlatung_pw