Jetzt Förderung holen: Heizungspumpen-Tauschaktion und Solaranlagen-Check für Feldkirchen und Himmelberg

Jetzt Förderung holen: Heizungspumpen-Tauschaktion und Solaranlagen-Check für Feldkirchen und Himmelberg

Jetzt Direktzuschuss von 120 Euro beim Tausch alter Heizungspumpen gegen neue „Hocheffizienz-Umwälzpumpen“ holen! Die Initiative der Klima- und Energie-Modellregion (KEM) Feldkirchen und Himmelberg fördert überdies auch einen Solaranlagen-Check mit 175 Euro! Die dafür notwendigen Arbeiten müssen von einem regionalen Installateur durchgeführt werden.

Jetzt Direktzuschuss von 120 Euro beim Tausch alter Heizungspumpen gegen neue „Hocheffizienz-Umwälzpumpen“ holen! Die Initiative der Klima- und Energie-Modellregion (KEM) Feldkirchen und Himmelberg fördert überdies auch einen Solaranlagen-Check mit 175 Euro! Die dafür notwendigen Arbeiten müssen von einem regionalen Installateur durchgeführt werden. Hier lesen Sie die Details.

Umwälzpumpen in alten Heizungsanlagen sind die größten heimlichen Stromfresser im Haushalt. Daher empfiehlt die KEM Feldkirchen und Himmelberg alte Heizungspumpen gegen neue Hocheffizienz-Umwälzpumpen einzutauschen. Das wird nun gefördert.

120 Euro Direktzuschuss

Diese Aktion läuft in den zwei Gemeinden Feldkirchen und Himmelberg ab dem 15. April und dauert bis Ende des Jahres. Der Richtpreis für die neue Hocheffizienz-Umwälzpumpe beträgt rund 250 Euro. Im Rahmen der Aktion gibt es einen Direktzuschuss von 120 Euro!

Installateure vor Ort

Die notwendigen Arbeiten wie Tausch und Montage müssen von einem Installateur aus der Region durchgeführt werden. Nach Abschluss der Arbeiten kann die Förderung bei der Klima- und Energie-Modellregion Feldkirchen und Himmelberg (KEM) angesucht werden. Notwendige Förderungsunterlagen sind: Rechnung und Zahlungsbeleg, Abnahmeprotokoll und Bankdaten. Die Auszahlung der Förderung erfolgt per Banküberweisung nach Vorlage der Rechnung des Installateurs.

Solaranlagen-Check

Arbeitet Ihre Solar-Anlage optimal? Auf Initiative der Klima- und Energie-Modellregion (KEM) Feldkirchen und Himmelberg kann man jetzt auch die Leistungsfähigkeit der Solaranlage von einem Experten ausführlich prüfen lassen. Eine Solar-Anlage liefert Wärme aus Sonnenlicht ohne teuren Brennstoff zu benötigen und das oft über Jahre. Die Besitzer selbst können aber nicht immer exakt beurteilen, ob die installierte Anlage auch optimal läuft. Wenn nicht, bleiben die erhofften Einsparungen nämlich aus. Eine ausführliche Überprüfung der Anlagen wird nun von der Klima- und Energie-Modellregion Feldkirchen und Himmelberg gefördert. Voraussetzungen für den Erhalt der Förderung: Die Anlage muss sich in den KEM Gemeinden Feldkirchen und Himmelberg befinden, mindestens 2 Jahre alt sein und maximal 30 m² groß sein. Wer die Förderung in der Höhe von 175 Euro erhalten möchte, muss sich bei der KEM Feldkirchen und Himmelberg anmelden. Ohne vorherige Anmeldung wird keine Förderung ausgezahlt. Nach der Anmeldung kann der Solaranlagen Check bei einem regionalen, konzessionierten Installateur beauftragt werden. Nach Fertigstellung der Arbeiten müssen die Unterlagen bei der KEM Feldkirchen und Himmelberg abgegeben werden. Gefördert werden 15 Anlagen. Der Richtwert für einen Check beträgt in etwa 250,- Euro.

Fotos: Privat, Klimafonds/Ringhofer

K O N T A K T


RM Regionalmanagement kärnten:mitte GmbH

Kinz Sabine, Bakk.

Kontaktadresse: Amthofgasse 3, 9560 Feldkirchen in Kärnten
Telefon +43 4276/2511 330
E-Mail: KEM.feldkirchen@kaernten-mitte.at
Web: www.region-kaerntenmitte.at/regionalmanagement/

 

Veranstlatung_pw

Facebook Comments