Jahreshauptversammlung der Krippenfreunde Feldkirchen

Jahreshauptversammlung der Krippenfreunde Feldkirchen

- in Kultur
506
0

Obmann Heinz Eichler lud kürzlich zur Jahreshauptversammlung der Krippenfreunde in die Krippenbauschule Feldkirchen. In einer stillen Minute gedachte man auch den verstorbenen Mitgliedern Josef Stotter und Rudi Mock, die beide von der ersten Stunde an beim Verein mitgewirkt hatten.

Anerkennung
Bürgermeister Martin Treffner zollte dem Verein Dank und Anerkennung. Vor allem in Hinblick auf die „Krippenstadt Feldkirchen“ mit der Ausstellung im Walluschnig Gewölb und den Krippenpfad. Aber auch der Krippenbau in den Schulen sowie die Kurse für Erwachsene seinen vorbildhaft. Landesobmann Lambert Windhagauer lobte zudem die gute Zusammenarbeit mit den Feldkirchner Krippenfreunden und deren Aktivitäten.

Pläne
In der Jahres-Vorschau erklärte Obmann Heinz Eichler den Vereinskrippenbau im Hinblick auf die Ausstellung 2019 als vorrangiges Vorhaben. Allerdings kamen noch weitere Wünsche & Anregungen zum Vorschein: So wäre ein Hintergrund-Malkurs gefragt. Auch sollte Krippenbesitzern die Möglichkeit geboten werden, diese unter fachlicher Anleitung elektrisch zu beleuchten. Mit einer ausgezeichneten Jause und vielen interessanten Fachgesprächen fand die Jahreshauptversammlung einen gemütlichen Ausklang.

 

Veranstlatung_pw