Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Feldkirchen

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Feldkirchen

- in Feuerwehr
1214
0

FF Feldkirchen Kommandant Fritz Nusser sowie sein Stellvertreter Rudolf Rasch luden zur großen Jahreshauptversammlung ins Rüsthaus.

Dabei lies man das Jahr 2017 nochmals Revue passieren: Der Kauf des neuen Allrad-Tanklöschfahrzeug dank der Unterstützung durch Bevölkerung, Gewerbebetriebe, Stadtgemeinde Feldkirchen und dem Landesfeuerwehrverband Kärnten. Insgesamt absolvierte die FF Feldkirchen über 150 Einsätze, mehr als 250 Übungen, Schulungen und unzählige Sitzungen. In Summe wurden 10.905 freiwillige Arbeitsstunden für alle angefallenen Tätigkeiten aufgewendet. Durch das rasche Handeln der FF Feldkirchen konnte somit ein Schaden von über 1,5 Mio. Euro verhütet werden. Für 2018 steht übrigens eine räumliche Vergrößerung am Plan. So sollen ab Frühsommer die alten Rot-Kreuz-Garagen adaptiert und der Feuerwehr zur Verfügung gestellt werden.

Dankesworte
FF Feldkirchen Kommandant Fritz Nusser bedankte sich zudem beim anwesenden Bezirksfeuerwehrkommandanten Ludwig Konrad für sein Engagement, „denn er hat sich für die notwendig werdende Nachschaffung der Drehleiter sehr engagiert und konnte auch bei den politischen und behördlichen Vertretern die Notwendigkeit eines Hubrettungsgerätes hervorheben“. Die Lieferung dieses Gerätes sollte im Jahr 2020 erfolgen. Weiters bedankte sich der Kommandant noch bei allen Kameraden, den Feuerwehren sowie bei der Stadtgemeinde Feldkirchen und dem anwesenden Bürgermeister Martin Treffner, beim ganzen Stadt- und Gemeinderat, allen Ämtern und Behörden sowie befreudeten Organisationen für die gute Zusammenarbeit.

Ausgezeichnet
Natürlich gab es auch wieder eine Reihe von Auszeichnungen. So wurde Helmut Röttl das Ehrenzeichen für 40-jährige Tätigkeit überreicht. Dietmar Regenfelder gar für 50-jährige Tätigkeit. Willi Sabitzer bekam für 30 Jahre das Kraftfahrer- und Maschinisten-Leistungsabzeichen in Gold. Die Atemschutz-Leistungsprüfung in Gold absolvierten Wolfgang Lafner, Rudolf Rasch und Andreas Rauter am Geländer der Landesfeuerwehrschule Klagenfurt im Oktober 2017.

Am Podest
Noch gesehen und zum Teil gehört wurden: Bezirksfeuerwehrkommandant Ludwig Konrad, BFK-Stv. Heinz Zeppitz, Alt-BFK-Stv. Robert Puschl, Gemeinde-Feuerwehr-Kommandant und FF St. Ulrich Kommandant Hartwig Hainzer, FF-Kommandant St. Martin Horst Dionisio, FF-Tschwarzen-Kommandant Karl-Heinz Huber, FF-Radweg-Kommandant August Strießnig, FF-Waiern-Kommandant-Stellvertreter Thomas Proprentner, AFK Oberes Gurktal Werner Puggl von der FF Sirnitz, Pfarrer Bruder Wolfgang, Rot Kreuz Bezirksrettungskommandant Martin Katholnig mit Bezirksstellenleiter Gerhard Mainhard sowie Bezirkspolizei-Kommandant Arnold Holzmann mit Postenkommandanten Josef Lassnig und Dienststellenleiter-Stv. Hannes Kogler. Die Politik war vertreten durch Bgm. Martin Teffner, Vize Karl Lang, Feuerwehrreferent StR Herwig Tiffner sowie die Stadträte Herwig Röttl und Andreas Fugger.

 

Veranstlatung_pw

Facebook Comments