Investition in Umwelt- & Lärmschutz: Flugsportverein schafft Vorzeige-Modell an!

Investition in Umwelt- & Lärmschutz: Flugsportverein schafft Vorzeige-Modell an!

- in Sport & Bewegung
295
0
Die „Robin“ zählt zu den leisesten und umweltfreundlichsten Flugzeugen Europas. Rund 270.000 Euro investierte der Flugsportverein Feldkirchen-Ossiacher See in das Vorzeige-Flugzeug.Dank dem neuen Modell kann der jetzige Flugplatzbetrieb noch umweltfreundlicher und lärmarmer durchgeführt werden. Die „Robin“ wird voraussichtlich ab Mitte Juni für den Segelschlepp-Dienst bereit stehen.

Der Flugsportverein Feldkirchen-Ossiacher See hat ein Vorzeige-Modell in Sachen Umwelt- und Lärmschutz angeschafft. Das neue Schleppflugzeug „Robin“ wird voraussichtlich mit Mitte Juni am Rabensdorfer Flugplatz parat stehen. Für das leise Flugvergnügen investierte der Verein rund 270.000 Euro.

Das neue Flugzeug, die Robin DR400/140B, zählt zu den leisesten und umweltfreundlichsten Modellen in ganz Europa. „Wir haben uns intensiv mit dieser Thematik beschäftigt, bevor die Wahl auf die Robin fiel. Sie ist österreichweit mit Abstand das modernste Flugzeug. Wir werden sie primär für den Segelschlepp verwenden“, informiert Walter Moser, Obmann des Flugsportvereines Feldkirchen-Ossiacher See.

270.000 Euro investiert
„Wir wollen nicht nur das Fluggefühl genießen, sondern auch für wenig Flug-
lärm sorgen, um unsere Anrainer diesbezüglich noch mehr zu entlasten“, betont Moser. Eine Investition, die kostet. Rund 270.000 Euro blätterte der Flugsportverein für das innovative Flugzeug hin. Voraussichtlich Mitte Juni wird es dann am Rabensdorfer Flugplatz bereit stehen. Die Flugsportmitglieder freuen sich auf das neue Fluggerät und planen eine Einweihungsfeier mit einem Tag der offenen Tür für Mitte August.

Fliegen lernen
Lust bekommen? Segelfliegen, Ultralight, Motorsegler im Motorflug, SF-Lehrer Ausbildung – der Flugsportverein Feldkirchen Ossiacher See verfügt praktisch seit seiner Gründung über eine vereinseigene Segelflugschule. Jährlich werden hier zwischen vier und sechs Piloten ausgebildet. „2009 wurde der Schulbetrieb erweitert, sodass Ultralight-Piloten (UL/A) sowie MiM-Piloten (Motorsegler im Motorflug) ausgebildet werden können. Zusätzlich bieten wir neben Einweisungs- und Checkflügen auch Alpeneinweisungen und Funkkurse an. Wen das Fliegen fasziniert und es gerne lernen möchte, ist herzlichst zu einem Schnupperflug eingeladen“, informieren Flugschulleiter Martin Huber und sein erfahrenes Fluglehrer-Team.

Rundflüge beliebt
Flugluft kann man aber auch bei einem der angebotenen Rundflüge schnuppern. Und dazu bedarf es keiner dicken Brieftasche. Von der Terrasse des Restaurants FlyIn Adriana überblickt man das ganze Fluggelände. Und gut speisen kann man hier obendrein. Ideal für einen Familienausflug voller Abenteuer.

K O N T A K T

Flugsportverein Feldkirchen – Ossiacher See

Rabensdorf 52, 9560 Feldkirchen in Kärnten
Telefon: 0 42 76 / 27 07, Anfragen: flugplatz@lokf.at

Veranstlatung_pw