Im Tangoschritt ins Kulturjahr 2019 – mit der neuen kultur-forum-Präsidentin Ursula Sick

Im Tangoschritt ins Kulturjahr 2019 – mit der neuen kultur-forum-Präsidentin Ursula Sick

- in Kultur
399
0
Dr. Ursula Sick mit Hund Willi

Die Feldkirchner Tierärztin Dr. Ursula Sick (55) ist seit Jahresbeginn neue Präsidentin des kultur-forum-amthof. Sie folgt Ingrid Schnitzer, welche die vergangenen zwei Jahr die Geschicke des Vereins lenkte. Sick wurde in der Generalversammlung einstimmig gewählt.

„Ich möchte den bewährten Weg mit unserem wunderbaren Team nach 25 Jahren erfolgreiche Kulturarbeit in Mittelkärnten fortsetzen,“ bekräftigt die neue Kulturpräsidentin, die sich auf diese Herausforderung im großen Team freut. Aktiv ist Ursula Sick zum kultur-forum-amthof über den Tango Argentino gestoßen. Sie ist seit 13 Jahren an der Organisation von Tangoworkshops und Tangokonzerten beteiligt, mittlerweile ist sie sogar dafür hauptverantwortlich.  Sie organisierte bereits zwei Mal erfolgreich das „Tangofestival Carinthia“. Vor vier Jahren ist sie zur Schriftführerin in den Vorstand des kfa gewählt worden und im Dezember zur neuen Präsidentin. Was die neue Präsidentin speziell am kultur-forum-amthof fasziniert? „Die Vielseitigkeit und Vielschichtigkeit. Es werden im Amthof die verschiedensten Kultur- und Kunstrichtungen geboten.“ Nicht nur passiver Genuss, auch Aktivität ist in den unterschiedlichen Workshops gefragt. Als Mitarbeiter könne man durch die Organisation von Veranstaltungen mitgestalten und in persönlichen Kontakt mit den Künstlern treten.

Bewährter Weg wird fortgesetzt

„Das kultur-forum-amthof muss nicht neu erfunden werden. Den bewährten Weg will ich fortsetzen, was die Buntheit des Programms betrifft.“ Weiterhin soll solide gewirtschaftet werden, meint Sick. „Wir sind abhängig von der Unterstützung der öffentlichen Hand und unserer Sponsoren. Durch die ehrenamtliche Arbeit, die geleistet wird, kann das eingesetzte Kapital vermehrt werden. Weiters möchte ich dazu beitragen, die gute, freundschaftliche Zusammenarbeit im Team zu pflegen“, unterstreicht Ursula Sick und betont: „Kultur ist für mich in unserer heutigen schnelllebigen, digitalisierten Welt wichtiger denn je. Sie bietet immer wieder die Möglichkeit über den Tellerrand hinauszusehen, sich auf Neues einzulassen, achtsam im Hier und Jetzt zu leben. Oder einfach nur zu genießen.“

Zur Person

Ursula Sick wurde 1963 in Niederösterreich geboren. Sie ist dort aufgewachsen und hat das Studium in Wien absolviert. Seit fast 30 Jahren ist sie in Feldkirchen wohnhaft und  als selbstständige Tierärztin tätig. Sie hat zwei 2 erwachsene Kinder. Neben dem Einsatz für das kultur-forum-amthof bezeichnet sie sich  „als Bewegungstier“. Neben dem Tanzen, betreibt sie Sport und Bewegung in freier Natur, wie Radfahren, Langlaufen, Reiten und Wandern – Hund Willi ist meist an ihrer Seite.

Das Team des kultur-forum-amthof mit Präsidentin Ursula Sick.

Fotos: kultur-forum-amthof.at

Veranstlatung_pw

Facebook Kommentare