Gnesauer Firma Meislitzer Präzisionstechnik ist „Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber“

Gnesauer Firma Meislitzer Präzisionstechnik ist „Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber“

- in Feuerwehr
660
0

Der Österreichische Bundesfeuerwehrverband kürt alle zwei Jahre beispielgebende Unternehmen zu „Feuerwehrfreundlichen Arbeitgebern“. Den Preis für Kärnten holten sich die Gnesauer Firma Meislitzer Präzisionstechnik GmbH sowie die Firma Alpen May Kestag aus Ferlach.

Der große Festsaal im Haus der Industrie bot ein würdiges Ambiente für die Verleihung des Awards „Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber 2018“. Auf Einladung der Industriellenvereinigung fanden sich neben den 18 Preisträgern aus allen neun Bundesländern auch zahlreiche Spitzenfunktionäre des österreichischen Feuerwehrwesens ein. Feuerwehrpräsident Albert Kern: „Wenn wir heute Abend als Österreichischer Bundesfeuerwehrverband Arbeitgeber auszeichnen, so wird das Gemeinsame zwischen Feuerwehren und Wirtschaft über trennende Argumente gestellt. Dieses Miteinander, diese gezielte Bereitschaft von heimischen Unternehmern – das Feuerwehrwesen durch beispielsweise einer Dienstfreistellung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den Katastrophenhilfsdienst bzw. den Feuerwehreinsatz zu fördern – verdient eine besondere Würdigung.“

Feuerwehrfreundliche Arbeitgeber
Den Preis für Kärnten erhielt neben der Firma Alpen May Kestag aus Ferlach auch die Gnesauer Firma Meislitzer Präzisionstechnik. Diese wurde 1992 als Einzelunternehmen von Robert und Margaretha Meislitzer gegründet. Der mittelständische Betrieb bedient erfolgreich Kunden aus dem Maschinen-, Automobil- und Anlagenbau, der Elektronik- und Halbleiterindustrie, der Luft- und Raumfahrt sowie der Energie- und Medizintechnik. Der Lohnfertigungsbetrieb im Bereich der Metall- und Kunststoffzerspanung fertigt spezifische Spezialkomponenten und Prototypen, aber auch Produktserien. Von den derzeit 46 beschäftigten Mitarbeitern sind zwölf aktive Feuerwehrmitglieder. Bei einem Alarmeinsatz können sie ihren Arbeitsplatz sofort verlassen. Auch das im Jahr 2012 angeschaffte Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Zedlitzdorf wurde seitens der Firmenleitung finanziell unterstützt.

Fotocredit: Franz Fink/LFV Stmk

Veranstlatung_pw