Feldkirchen zur Zeit Maria Theresias

Feldkirchen zur Zeit Maria Theresias

- in Kultur
857
0

Anfang Mai fand eine kleine Eröffnungsfeier zur Kurz-Ausstellung (6.-13. Mai) „Feldkirchen zur Zeit Maria Theresias“ im Amthof Feldkirchen statt. Dazu gab Gymnasiastin Bernadette Gratzer das Flötenstück „Tanz der Ziege“ von Arthur Honegger zum Besten – passend zum abgebildeten Körauswappen, welches eine tanzende Ziege darstellt. Die Lassacher vom Staberhof, die dieses Wappen trugen, waren zur Zeit Maria Theresias ritterlich geadelte Bauern mit dem Titel „von Weyersperg“. Auch Bürgermeister Martin Treffner war zugegen und sponserte den Gästen einen „vergoldeten“ Willkommens-Trunk.

Museums-Archiv zieht um
Auch das 1992 gegründete Museumsarchiv feiert heuer mit seinem ehrenamtlichen Mitarbeiter Friedhelm Natmeßnig sein 25-Jahr-Jubiläum. „Die Raumkapazität für das Archiv ist total ausgeschöpft“, betont der ehrenamtliche Archivkurator Dr. Hans Neuhold. Die Übersiedlung in einen idealen, von Landesarchivdirektor Dr. Wilhelm Wadl begutachteten Raum in der frei gewordenen Volksschule Schulhausgasse, sei daher notwendig und wünschenswert.

Historisches Wissen
Im Zuge der Eröffnungsfeier erfuhr man allerhand Wissenswertes. Wie über die Dreifaltigkeitssäule am Hauptplatz. Diese wurde vom Dehio-Handbuch Kärnten in die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts datiert. Dem entgegen weist ihr Chronogramm allerdings ins Gründungsjahr 1761. Diese Zahl wird auch durch die Münzen bestätigt, die bei der Versetzung des Sockels gefunden wurden. Auch die Stifterin Anna Maria Frasin findet urkundliche Erwähnung. Da nun die Gründungszeit der Säule und die Identität der Stifterin bekannt sind, ergibt sich der Wunsch, die unleserliche Inschrift im Einvernehmen mit dem Denkmalamt durch einen Restaurator wiederherstellen zu lassen. Ein anschließender Rundgang durch die Ausstellung erlaubte detaillierte Einblicke in die politischen Verhältnisse und Lebensumstände in Feldkirchen zur Zeit Maria Theresias. Ihr ist es übrigens auch zu verdanken, dass die Kartoffel bei uns heimisch wurde. An ihrem Geburtstag, dem 13. Mai, wird die Ausstellung wieder geschlossen. Täglich geöffnet von 10-17 Uhr. Dauer: 6.-13. Mai 2017. Amthof Feldkirchen.

Veranstlatung_pw

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.