Generationswechsel bei den Feldkirchner Narren

Generationswechsel bei den Feldkirchner Narren

- in Kultur, Land & Leute
354
0
Narrenkappen-Übergabe: Ehrenpräsident Werner Robinig (links) mit seinem Nachfolger Peter Kowal Foto: © FFK/Maggie Pirker

Nach 25 Saisonen im Amt trat Werner Robinig (75) in der gestrigen Jahreshauptversammlung als Präsident des Feldkirchner Faschingsklubs zurück, eine Ehrung durch die Stadtgemeinde inklusive. Sein Nachfolger ist der langjährige Akteur, Moderator, Programm-Verantwortliche und Pressereferent Peter Kowal (38).

In Feldkirchen ging gestern eine närrische Ära zu Ende: Werner Robinig (75), seit 25 Saisonen Präsident des Feldkirchner Faschingsklubs, trat in der Jahreshauptversammlung im Bamberger Amthof zurück. „Ich verabschiede mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Lachend, weil ich nun mehr Zeit für meine Frau und meine Familie haben werde. Weinend, weil der Fasching immer meine leidenschaftlichste Vereinsaktivität gewesen ist“, erklärte Robinig wehmütig.

Höhepunkte in 25 Jahren

Während seiner Präsidentschaft entwickelte sich der Feldkirchner Faschingsklub zu einem kärnten- und österreichweit bekannten närrischen Aushängeschild. So sind die Narren aus der Tiebelstadt seit zwanzig Jahren fixer Bestandteil der ORF-Quotenhits „Narrisch guat“. Ein Höhepunkt in den vergangenen 25 Jahren war die Ausrichtung der Verbandstagung des Bundes Österreichischer Faschingsgilden (BÖF) im Jahr 2017. „Feldkirchen war drei Tage lang die närrische Hauptstadt Österreichs“, erinnert sich Peter Kowal, der damals an der Spitze des Organisationsteams stand.

Goldenes Ehrenzeichen der Stadt Feldkirchen

Der Feldkirchner Faschingsklub ist mittlerweile ein unverzichtbarer Botschafter und Werbeträger der Stadt Feldkirchen. Das schätzen auch die Verantwortlichen der Stadtgemeinde: Eine Abordnung, angeführt von Bürgermeister Martin Treffner, verlieh Robinig anlässlich des Antritts seines närrischen Ruhestands das Goldene Ehrenzeichen der Stadtgemeinde Feldkirchen. Der Abordnung gehörten die Vizebürgermeister Karl Lang und Siegfried Huber, die Stadträte Andreas Fugger und Helmut Krassnig sowie Gemeinderat Herwig Engl an. Ein Abschiedsgeschenk bekam Robinig auch von dem aus Villach angereisten Bruno Arendt, Landespräsident des Bundes Österreichischer Faschingsgilden (BÖF), überreicht.

Der neue Präsident

In der Jahreshauptversammlung wählten die Mitglieder des Feldkirchner Faschingsklubs einstimmig Peter Kowal (38) zum Nachfolger von Robinig, den sie zu ihrem Ehrenpräsidenten ernannten. Kowal steht seit dem Jahr 2000 ununterbrochen auf der Faschingsbühne, zog 2002 als Pressereferent in den Vorstand ein, übernahm im Laufe der Jahre auch die Funktion des Schriftführers und Moderators und trägt seit vielen Jahren die Verantwortung für das Programm der Faschingssitzungen im Stadtsaal. „Der Fasching ist ein konstanter Begleiter in meinem Leben und zugleich ein Lebensgefühl. Es erfüllt mich mit Stolz, der engagierten Truppe des Feldkirchner Faschingsklubs ab sofort als Präsident vorstehen zu dürfen“, schildert der frischgebackene Präsident.

Den Generationswechsel machen folgende Personen, die neu in den Vorstand einzogen, perfekt: Maggie Pirker (stellvertretende Schriftführerin), Verena Kraschl und Michael Husu (beide Beiräte) sowie Walter Spitzer (Rechnungsprüfer). Als neuer Bundeselferrat aus dem Kreise der Feldkirchner Narren fungiert künftig Vizepräsident Richard Ebner.

DER NEUE VORSTAND

Präsident: Peter Kowal

1. Vizepräsidentin: Corinna Fischer

2. Vizepräsident und Bundeselferrat: Richard Ebner

Kassierin: Andrea Kuster

Kassier-Stellvertreter: Markus Ebner

Schriftführerin: Lisa Steinschifter

Schriftführer-Stellvertreterin: Maggie Pirker

Beiräte: Michael Husu, Fritz Karnberger, Verena Kraschl und Rudolf Nagelschmied

Rechnungsprüfer: Walter Spitzer und Gunnar Zechner


Veranstlatung_pw

Über den Author

Mag. Sabine Dlugaszewicz
Chef-Redakteurin , Anzeigenverkauf, Werbe- & Produkttexte

Facebook Kommentare