Der Sauna-Knigge

Der Sauna-Knigge

- in Reisen & Wellness
89
0
sauna bb

Ja es gibt sie, die geschriebenen und ungeschriebenen Regeln beim Saunagang. Für alle, die beim Saunieren eine gute Figur machen möchten.

1. Ausgewogen:
Der Magen sollte weder leer noch zu gut gefüllt sein. Ihr Kreislauf wird es Ihnen danken – und der Nachbar auch.

2. Nichts für G‘schamige:
Mag sein, dass Sie sich nicht gerne nackt vor anderen zeigen. Aber eine Badehose bzw. ein Bikini haben in der Sauna wirklich nichts verloren. Tipp: Wickeln Sie sich ein großes Badetuch um Brust oder Hüften, um das Wichtigste zu bedecken.

3. Aufguss:
Es gilt als ausgesprochen unhöflich während eines Aufgusses die Sauna zu betreten oder zu verlassen. Natürlich gilt das nicht, wenn ihnen bereits unwohl oder schwindlig ist. Tipp: Um Schwindel zu vermeiden, die letzten zwei Minuten vor dem Verlassen der Sauna nicht mehr liegen, sondern aufrecht sitzen.

4. Vor dem Sauna-Gang und danach immer duschen:
Hygiene gehört beim Saunieren dazu. Danach gut abtrocknen, denn trockene Haut schwitzt besser. Nach der Sauna gilt: Auch vor dem Sprung ins Kältebecken sollte man sich vorher eigentlich kurz abduschen.

5. Kein Alkohol:
Besser zu calcium- und magnesiumreichen Mineralwasser sowie verdünnten Fruchtsäften greifen.

6. Abschalten:
Da die Sauna als Wellnesszone gilt, ist Ruhe erwünscht. Die Meister des Saunierens, die Finnen, sind sogar der Auffassung, dass man sich hier wie in einer Kirche zu verhalten hat. Naja, so streng muss es nun auch wieder nicht sein.

Veranstlatung_pw