45 Jahre Musikschule

45 Jahre Musikschule

Das „Konzert der Jüngsten“ findet am 29. Mai, um 18 Uhr, im Bamberger Amthof statt.

Die Musikschule Feldkirchen-Patergassen feiert ihr 45-jähriges Bestehen. 743 Schüler – über 90 Prozent sind Kinder und Jugendliche – erlernen hier ein Instrument. Heuer will man stärker mit Regelschule & Kindergarten zusammenarbeiten.

Als im Herbst 1973 die Landesmusikschule Feldkirchen ihre Pforten öffnete, standen 48 Schüler am Start. Im alten Pfarrhof unterrichtete man lediglich die Fächer Klavier, Violine, Holz- und Blechblasinstrumente. Zwischenzeitlich avancierte man zur Bezirksmusikschule mit breit gefächertem Angebot, siedelte in den Amthof und zählt nun weit über 700 Schüler aller Altersklassen. Vornehmlich lernen hier aber Kinder und Jugendliche Musik. Gestartet wird mitunter schon früh. So ist der jüngste Musikus, Samuel Wadl, erst viereinhalb Jahre alt, „geigt“ auf seiner Violine aber schon wie ein Großer auf.

Lebenselixier Musik

„Es gibt viele Gründe, um eine Musikschule zu besuchen. So z.B. ist sie für Kleinkinder die erste Begegnung mit Musik. Für Hochbegabte ist sie Ausbildungsstätte auf dem Weg zum Musikstudium. Sie ist aber auch musikalische Heimstätte für Hobbymusikanten, die Auftrittsmöglichkeiten und Kontakte zu Gleichgesinnten suchen. Oder, um im Ensemble oder im schuleigenen Orchester bzw. in einer Big Band mit Musiker- und Lehrerkollegen gemeinsam zu musizieren“, weiß Direktor Horst Baumgartner. Das Projekt „Play Rock Pop“ (kurz PRP) vermittelt so einen Bandcharakter. Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es seit letztem Jahr auch die PRP Juniors.

Schule & Kindergarten

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen fördert Musik die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in vielerlei Hinsicht. Daher wird auch eng mit Kindergärten und Schulen kooperiert. Baumgartner erklärt: „Wir gehen mit unseren Lehrern auch direkt in die Volksschulklassen, um dort zu unterrichten. Im Sinne einer musikalischen Früherziehung sind unsere Lehrer auch in den örtlichen Kindergärten unterwegs. Diese gute Zusammenarbeit möchte ich heuer im Feldkirchner Raum gerne noch weiter intensivieren!“

Bürgermeister Martin Treffner: „Die Musikschule wurde vor 45 Jahren von Prof. Alois Vierbach gegründet. Er zeichnete bis 2001 für ihren Aufschwung verantwortlich. Ihm gelang es, den Kontakt zwischen den maßgeblich Verantwortlichen zu knüpfen, sie von der Notwendigkeit der Weiterentwicklung dieser kulturellen Einrichtung in Feldkirchen zu überzeugen und seine Ideen in die Tat umzusetzen. Seit Oktober 2001 wird die Musikschule vom Feldkirchner Musiklehrer Horst Baumgartner ebenfalls hervorragend geleitet. In den letzten 45 Jahren hat sich viel verändert: Unsere Musikschule ist stetig gewachsen und hat ihr Angebot laufend ausgebaut. Heute wird mit modernen Unterrichtsformen gearbeitet. Für Kinder gibt es ein eigenes Instrumentarium, das an ihre Bedürfnisse angepasst ist. Im letzten Jahr besuchten 743 Schüler die Musikschule, davon waren 672 unter 25 Jahre alt.“

T E R M I N E

Faschingskonzert: 4. März, 17 Uhr, Amthof

Konzert der Jüngsten: 29. Mai, 18 Uhr, Amthof

Schlusskonzert MS Feldkirchen: 07. Juni 2019. 19.30 Uhr, Amthof

Schlusskonzert MS Patergassen: 28. Juni, 19 Uhr, NMS Nockberge

Veranstlatung_pw

Facebook Kommentare