2. Altstadtkriterium und Tour de Kärnten

2. Altstadtkriterium und Tour de Kärnten

- in Sport & Bewegung
634
0

Das Altstadtkriterium findet am 19. Mai statt. Ab 20. Mai startet die Tour de Kärnten. 21. Mai: Zieleinfahrt Hauptplatz.

Vom 20. bis zum 25. Mai 2017 findet unter der Schrimherrschaft des Kärntner Radsportidols Paco (Peter) Wrolich das größte Etappenrennen Österreichs, die 6. Tour de Kärnten statt. Die Sportler legen dabei Streckenlängen von 30 bis 130 Kilometer und bis zu 2.000 Höhenmetern pro Tag zurück. Insgesamt gilt es in sechs Etappen 440 Kilometer und rund 7.500 Höhemeter zu bewältigen. Zu diesem internationalen Event reisen Sportler aus der ganzen Welt – ja sogar aus Thailand – an. Die Tour startet heuer mit den 39 Kilometer langen Einzelzeitfahren. Von Ossiach geht es rund um den See bis Feldkirchen und wieder zurück ins Ziel nach Ossiach.

Ziel am Hauptplatz
Bei der Etappe „Dach der Tour“, am Sonntag, den 21. Mai, steht der höchste Punkt der Woche an. Mit 1.370 Metern ist heuer die Flattnitz zum 1. Mal das Dach der Tour. Zuvor müssen der Zammelsberg und das Mettnitztal bezwungen werden. Nach der Flattnitz geht es in einem Affentempo bis ins Ziel am Hauptplatz Feldkirchen.

Altstadtkriterium
Vorab findet am 19. Mai bereits das 2. Feldkirchner Altstadtkriterium (1 km Rundkurs durch unsere Altstadt) für Erwachsene und Kinder statt. Neu ist diesmal das Prominenten-Rennen! Die Startgelder kommen an diesem Tag der Kärntner Kinderkrebshilfe zu gute. In unterschiedlichen Wertungsklassen fahren die Teilnehmer um tolle Sachpreise und Pokale. Anmeldeschluss: 17. Mai, 24 Uhr. Online-Anmeldung: criterion.tourdekaernten.at

TreffnerBürgermeister Martin Treffner: „Das internationale Teilnehmerfeld der Tour de Kärnten lockt unter anderem Sportler aus Deutschland, Großbritannien, Italien, Luxemburg, Niederlande, Irland, Österreich, Russland, Schweiz, Slowenien, Thailand und Ungarn ins unser Land. Um die 350 Fahrer nehmen an diesem international besetzten Event teil. Samt ihren Familien und Betreuungspersonen bleiben sie für mindestens eine Woche in Feldkirchen. Das ist eine ausgezeichnete Belebung unserer Vorsaison! Es ist kaum vorstellbar, dass durch diesen Event ganz Feldkirchen so gut wie ausgebucht ist.  Nicht nur die Beherbergungsbetriebe profitieren davon. Auch die Wirte, Händler und Dienstleister kommen zum Zug. Wir freuen uns schon wieder, auf die Sportler aus aller Welt! Der Radsport boomt derzeit. Daher ist es auch wichtig, dass laufend Investitionen in eine Radsport-freundliche Infrastruktur getätigt werden. Urlauber, die Sport treiben, sind nicht unbedingt Schönwetterjäger. Sie schätzen im Frühjahr unser mildes und angenehmes Klima, unsere Geografie mit abwechslungsreichen Berg- und See-Strecken. Familien und sportliche Pensionisten schätzen unser bestens ausgebautes Radwege-Netzwerk. Kurzum: Radsportler kommen auch dann, wenn die Sonne nicht scheint. Vor allem vor und nach der Saison.“

Veranstlatung_pw

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.